ISOWOODHAUS – Montage Tag 1

Nach dem setzen der Mauerwinkel war die Erdwärmebohrung noch vor der Hausmontage geplant. Aufgrund eines Maschinenschadens wurde diese aber sehr kurzfristig verschoben, weshalb auf der Baustelle für ein paar Tage Ruhe einkehrte. Nach der diesjährigen Trockenperiode spielte auch das Wetter gut mit – etwas Regen hat hoffentlich beim Härteprozess geholfen.

Endlich ist es soweit – unser ISOWOODHAUS wird aufgestellt!

Es ist der 11. Dezember 2018 um 07 Uhr Morgens. Es ist noch dunkel, leicht am Regnen, knapp über 0°C und auf der Baustelle sind bereits 6 Monteure von Holz&Raum, die letzte Vorkehrungen für die Hausmontage vorbereiten.

Nach einem kurzem „Hallo“ und dem Austausch von ein paar organisatorischen Hinweisen kündigte sich um 07.35Uhr der Kran und der erste LKW an. Der LKW rangierte gekonnt die Zuwegung rückwärts herunter und in unseren Privatweg rein. Während der LKW seine Plane öffnete, richtete sich der Kran auf dem vorbereiteten Stellplatz aus und um 08.32Uhr hing die erste Wand am Haken.

Zug um Zug wird eine Wand nach der anderen montiert – ein tolles Gefühl, unser geplantes Haus nimmt immer mehr Gestalt an. Bereits um 09.54Uhr waren alle Außenwände unseres EG aufgestellt und die ersten Innenwände wurden montiert.

Alles lief wie am Schnürchen und wir hatten den Eindruck, das die Monteure gut eingespielt sind und jeder Handgriff sitzt. Um 12Uhr wurde die erste Wand des Carport-Abstellraums gesetzt. 3 Wände später war auch dieser Raum um 12.27Uhr fertig und der erste LKW leer – Wahnsinn!

Kaum war der erste LKW abgereist, rangierte auch schon der zweite LKW rückwärts die Zuwegung herunter und in unsere private Zuwegung. Das Timing war also ausgezeichnet organisiert und so hingen nach kurzer Kranpause die ersten Elemente der Zwischendecke am Haken. Zug um Zug ging es im rasanten Tempo weiter, bis das erste Element des freitragenden Carport-Dach montiert werden sollte. Dieses ließ sich nicht wie geplant einbauen und die Monteure suchten visiert nach der Ursache. Einige Zeit später wurde das Problem im Bereich des Carport-Abstellraums gefunden und behoben – anschließend konnte das Element mit etwas Nachhilfe um 16.25Uhr montiert werden.

Die Dämmerung beendete die Montagetätigkeiten ohne das der LKW vollständig entleert war. Dennoch waren an einem Tag alle Wände des EG und der Großteil der Zwischendecken montiert.

Für uns war der Tag großartig und beeindruckend. Endlich konnten wir tatsächlich in unsrer Planung stehen und durch die Räume gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.